11. SZENE BUNTE WÄHNE Tanzfestival Wien

Kdy: 21.02.2008 - 02.03.2008

Kde: Vídeň

Co: 11. ročník tanečního festivalu SZENE BUNTE WÄHNE, určený mladým divákům.

11 dní, 30 představení, 14 produkcí a program pro mladé publikum.

Web: www.sbw.at, stránky mají i úspornější českou jazykovou verzi.

 

Nahoru

Duisburger Tanztage

Pořadatel: Duisburg Marketing - Festivalbüro

Datum: 22.02.2008 - 09.03.2008

Fast müssten die Tanztage wie die Gruppe vom TV Neviges heißen, nämlich "No Limit" , denn hier werden keine Grenzen gesetzt, wenn Amateure ihre Tanzlust und ihre Fähigkeiten zeigen. Dieses überregional bedeutsame Festival lässt die Teilnahme zu ohne Alters- und Professionalitätsbegrenzung. Ob jung oder alt, Einsteiger oder erfahrener Tanzhase: Hier beweisen Amateure ihr tänzerisches Können zu Musik aus allen Herren Länder. Und am Ende stehen die Spartensieger und der Tanztage-Champion fest.

Bernd Uhlen
Duisburg Marketing / Festivalbüro 
tel.: 0203-283 2634
Fax: 0203-283 2186
mobil: 0178-515 4901
e-mail: bernd.uhlen(at)duisburg-marketing.de

Web: http://www.duisburgertanztage.de/

 

Nahoru

Montage Video Dance Festival 2008 - výzva

Pořadatelé druhého ročníku festivalu tanečních videí Montage, který se usktueční ve dnech 3. a 4. března 2008 v jihoafrickém Johannesburgu, vydali výzvu pro zájemce o účast.

Termín uzávěrky je 15. února 2008.

Více na www.wgp.co.za/montage.html 

Zdroj: Institut umění

 

Nahoru

TANZ Bremen 2008

Datum: 01.03.2008 - 09.03.2008

Místo: Brémy

Eine Weltpremiere, eine Europapremiere, vier Deutschlandpremieren und gleich sieben Uraufführungen Bremer Gruppen – mit diesem hochkarätigen Programm wird das erfolgreiche Festival TANZ Bremen 2008 neu aufgelegt.

Der künstlerischen Leitung des Festivals, Sabine Gehm und Honne Dohrmann, ist es erneut gelungen, einflussreiche Choreographen, ausdruckstarke Compagnie und hochkarätige Tänzer aus der ganzen Welt für das Bremer Tanzfestival zu gewinnen. Aus Russland, Vietnam, Frankreich und vielen anderen Ländern reisen die Künstler an, denn TANZ Bremen hat sich seit seinem Beginn 1989 für die lokale ebenso wie für die internationale Tanzszene zu einer gefragten Präsentationsfläche entwickelt, deren Strahlkraft weit über Bremen hinausreicht.

Auf vier verschiedenen Bühnen zeigen die Produktionen, wie vital und ideenreich sich der zeitgenössische Tanz gestaltet. Politische Statements gehen einher mit einer bemerkenswerten stilistischen Vielfalt und Offenheit. Ganz selbstverständlich haben Popmusik und Akrobatik Einzug gehalten und das Bewegungsrepertoire erweitert. Den Auftakt des Festivals gestaltet Jean-Claude Gallotta, ein Revolutionär der französischen Tanzszene und inzwischen ein Klassiker. Seit den achtziger Jahren beschäftigt er sich mit einem großen Thema: der Verschmelzung von Bühnenwelt und Wirklichkeit. Régine Chopinot ließ sich für ihr neues, politisch geprägtes Stück GIAP THAN von ihrer Zusammenarbeit mit vietnamesischen Tänzern inspirieren.

Informationen und Programm unter www.tanz-bremen.de

Kartenvorverkauf: Theater Bremen, Theater im Fischereihafen (Bremerhaven), über Nordwest Ticket, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.tanz-bremen.de.

 

Nahoru

Solo-Tanz-theater Festival Stuttgart

12. ročník mezinárodního festivalu pro současný tanec spojený s choreografickou a taneční soutěží proběhne 13. - 16. 03. 2008 ve Stuttgartu.

Každý rok v březnu ukazují mladí současní choreografové a choreografky, tanečníci a tanečnice své nové produkce, před publikem a porotou. Většinu z nich vždy tvoří premiéry. Ročník 2007 byl rekordní, přišlo přes 200 přihlášek z celého světa. To ukazuje, že německý taneční festival Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart získává celosvětové renomé a že současný tanec má ve Stuttgartu své místo, i když toto město proslulo spíš jako město Johna Cranka a neoklasiky.

Letošní soutěž bude mít finále 16. března, možnost zapojit se budou mít i diváci, kteří jako obvykle budou moci udělit Cenu publika. Porota rozdá celkem 6 cen, tři pro obě kategorie (Choreografie a Tanec). K prvním cenám se váže finanční částka 3500 Euro, u druhých cen je to 2000 Euro, třetí ceny jsou dotované částkou 1500 Euro.

Lístky se prodávají měsíc předem.
Web: www.treffpunkt-rotebuehlplatz.de, ze stránky je odkaz na festival

 

Nahoru

Balletfestwoche 2008 München

12. - 19. 4. 2008

Ballettfestwoche 2008: Der Vorverkauf beginnt!

Die diesjährige Ballettfestwoche vom 12. bis zum 19. April bietet wieder die Höhepunkte der Saison: Die Eröffnungspremiere am 12. April präsentiert mit Martin Schläpfer und Simone Sandroni zwei neue Choregraphen mit ihren Kreationen für München: Schläpfer, einer der renommiertesten Choreographen der deutschen Tanzszene, schafft mit "Violakonzert II" zur Musik von Sofia Gubaidulina ein neues Werk für das Bayerische Staatsballett und damit erstmals nicht für seine eigene Kompagnie. Simone Sandroni, freier Choreograph aus Italien, der mit seinem Ensemble "Déjà donné" international Erfolge feiert, kreiert ein Stück zur Musik von Johann Sebastian Bach. Ein Klassiker Hans van Manens vervollständigt den Abend: "Adagio Hammerklavier" zur großen Klaviermusik Ludwig van Beethovens erlebt seine Erstaufführung in München.

Daneben stehen in der Ballettfestwoche zwei Vorstellungen der Terpsichore-Gala VII auf dem Programm, zum Gedächtnis an John Cranko, der von 1968 bis 1970 Ballettdirektor in München war. Die Münchner Stars - von Lucia Lacarra, Lisa-Maree Cullum, Natalia Kalinitchenko bis Roberta Fernandes, von Alen Bottaini, Cyril Pierre, Lukas Slavicky, Marlon Dino bis Tigran Mikayelyan - und das ganze Ensemble des Staatsballetts werden sich in Balletten von Cranko präsentieren, die zum Teil seit Jahrzehnten nicht mehr zu sehen waren, so in Ausschnitten aus "Begegnung in drei Farben", "Katalyse", in "Ebony Concerto" oder in spektaktulären Pas de deux wie "Legende" und "Holberg Pas de deux". Daneben werden sich in den weltbekannten Cranko-Choreographien aus "Romeo und Julia", "Onegin" oder "Schwanensee" Gäste anderer internationaler Kompagnien zeigen, die beweisen, dass das Erbe von John Cranko inzwischen zum kostbaren Eigentum von Tänzern auf der ganzen Welt geworden ist. Die Verhandlungen sind noch nicht abgeschlossen, doch ist mit Stars aus Stuttgart, London, Birmingham, Australien und Amerika zu rechnen.

Programm der Ballettfestwoche 2008:
Schläpfer/van Manen/Sandroni: 12. und 13. April (Uraufführung)
Onegin: 14. April
Le Corsaire: 15. April
Terpsichore-Gala VII: 16. und 17. April
Der Sturm: 18. April
Schwanensee: 19. April

Schriftliche Bestellungen werden ab dem 19. Januar bearbeitet. Der Schalter-, Telefon- und Online-Verkauf beginnt am 12. Februar.

Zdroj: ballett(at)st-oper.bayern.de 

 

Nahoru

Springdance 2008

16. - 26. dubna 2008

Festival současného tance, který se koná každé dva roky v Nizozemském Utrechtu.

festival for international contemporary dance, presenting work by young dance artists from the Netherlands, the UK and Romania

From Wed 16 – Sat 26 April, SPRINGDANCE 2008 will take place in Utrecht: an energetic and innovative festival programme offering contemporary dance performances, performance art, debate, and installations by young choreographers as well as more experienced artists from different countries. This edition of SPRINGDANCE will focus on work created by up-and-coming dance artists from the Netherlands, the UK and Romania. Springdance will also present work by established names in contemporary dance such as Deborah Hay’s collaboration with the William Forsythe Company (Germany) and Emio Greco | PC (Netherlands). Whether young or mature, each artist offers his or her unique contribution to the development of dance as an art form. Discover something new at SPRINGDANCE 2008 and be surprised by these thought-provoking and innovative performances with which the artists stretch dance to its limits.

Web: http://www.springdance.nl/index_en.html

 

Nahoru

Movimentos Festwochen 2008

12. 4. - 25. 5. 2008

Festival divadla hudby a tance ve Wolfsburgu

Webové stránky festivalu

Die Movimentos Festwochen der Autostadt finden in diesem Jahr zum sechsten Mal statt. Das ist ein Zeichen der Beständigkeit in schnelllebigen Zeiten. Gleich in mehrfacher Hinsicht steht das Festival selbst für jenes Thema, das sein diesjähriges Programm bestimmt: für Vertrauen.

Grupo Corpo, Belo Horizonte, Brasilien
18., 19. und 20. April, jeweils 20.00 Uhr im KraftWerk

Garth Fagan Dance, Rochester, USA
24., 25., 26. und 27. April, jeweils 20.00 Uhr im KraftWerk

Wayne McGregor | Random Dance, London, Großbritannien
30. April, 01. und 02. Mai, jeweils 20.00 Uhr im KraftWerk

Béjart Ballet Lausanne, Lausanne, Schweiz
08., 09., 10. und 11. Mai, jeweils 20.00 Uhr im KraftWerk

The Göteborg Ballet, Göteborg, Schweden
14., 15., 16. und 17. Mai, jeweils 20.00 Uhr im KraftWerk

Compagnie Marie Chouinard, Montreal, Kanada
22., 23., 24. und 25. Mai, jeweils 20.00 Uhr im KraftWerk

Tanzen lernen wie die Stars!
Tanzen lernen wie die Stars der Movimentos Festwochen: Erstmals bietet die Autostadt in Zusammenarbeit mit dem Tanzenden Theater Wolfsburg und unterstützt von der Städtischen Musikschule eine Eigenproduktion für Tanzinteressierte zwischen sieben und 19 Jahren an.
In einem großen Casting Anfang Dezember wurden über 60 Bewerber ausgewählt, die – unabhängig von ihrer Vorbildung – Talent und Tanzfreude zeigten.
Seither unterstützen erfahrene Choreographen und Musiker unter der künstlerischen Leitung von Natalie Aurora Speer die Teilnehmer darin, den Tanz als persönliche Ausdrucksform zu entdecken. Inhaltliche Klammer ist das Thema der Movimentos Festwochen 2008, Vertrauen. Stilistisch treffen Elemente von Ballett über Modern Dance bis zu HipHop aufeinander. Mit der gemeinsam entwickelten Choreographie stellt sich die Movimentos Dance Academy kurz vor Beginn der Festwochen der Öffentlichkeit vor: Am 06. April 2008 heißt es Showtime im Kulturzentrum Hallenbad. Die Schauspielerin Anna Thalbach begleitet als Patin das Projekt vom ersten Casting bis zur Aufführung.

Aufführung der Movimentos Dance Academy:
6. April 2008, 16.00 und 18.00 Uhr
7. April 2008, 18.00 Uhr
im Kulturzentrum Hallenbad, Wolfsburg

 

Nahoru

screendance basel short film festival

Kdy: 01.04.2008 - 17.06.2008

Kde: Švýcarsko, Basilej

Screendance basel international shortfilm festival for dance and performance on video

call for entries!
International selection: deadline 17.06.2008
Swiss selection: deadline 01.04.2008

We are looking for shortfilms, fiction film, experimental, choreographie for camera, music videos, comedys, non-/ narrative and avantgard performance- or dance- films.

Screendance basel first film festival for dance and performance on screen in Switzerland

For more information
www.screendance.ch

Nahoru

International Dance Festival Ireland 2008

Kdy: 17. dubna - 3. května

Kde: Dublin, Irsko

Mezinárodní taneční festival v Irsku. Tento festival určený současnému tanci není příliš starý - proběhly tři ročníky: 2002, 2004, 2006.

Hlavní hvězdou letošního programu bude The Forsythe Company z Německa.

Stránky festivalu: http://www.dancefestivalireland.ie/index.html

 

Nahoru

International Dance Festival Birmingham

Kdy: 28.4. - 25.5.

April 29, 30 - Cloud Gate Dance Theatre of Taiwan - Moon Water
May 1, 2, 3 - Ballet Rakatan - Havana Rakatan
May 3, 4, 5 - Anna Garcia/ Olga Pericet - Flamenco
May 6 - ACE Dance & Music - Skin
May 6 - Olga Pericet/ Manuel Linan/ Marco Flores - En Sus 13
May 7 - Malakiva Sarukkai & Nahid Siddiqui - Tillana Tarana - a feast of Classical Dance
May 8 - Cas Public - Diary
Aracaladanza:-
May 10 - Tac Tac
May 11, 12 - Nada Nada
May 13,14 - Akram Khan Company & National Ballet of China - bahok
May 14, 16, 17 - Robyn Orlin & City Theater and Dance Group - We must eat our lollipops with the wrappers on
The Kirov Ballet:-
May 20,21 - Jewels
May 22 - Gala Programme
May 23, 24 - Don Quixote

Stránky festivalu: www.idfb.co.uk

Zdroj: ballet.co.uk

 

Nahoru

18. POTSDAMER TANZTAGE

Internationales Festival für Zeitgenössischen Tanz

14. - 25. 5.

Der Tanz berührt die Stadt!

Selbst wenn es noch einige Wochen bis zur Eröffnung der 18. Potsdamer Tanztage am 14. Mai 2008 sind, hat das Festival längst begonnen. Begeistert meldeten sich zahlreiche Potsdamer für die Mitwirkung bei der Eröffnungsaufführung „still lives“ der Künstlergruppe Good Work Productions. Mitglieder der Gruppe sind mit Mikrofon und Tonbandgerät unterwegs und fragen Passanten in verschiedenen Stadtteilen nach ihrer persönlichen „Bildbeschreibung“ einer Fotografie des Künstlers Jeff Wall. Das Foto wird zum Filter und offenbart die Sichtweisen, Hoffnungen, Wertvorstellungen, Träume, aber auch die Ängste und Vorurteile der Befragten. Wie ein Echolot sondiert das Stück die historischen, sozialen und kulturellen Erfahrungen einer Stadt und ihrer Bewohner und bringt sie mit vorsichtigem Gespür für Rhythmus, Dramatik und Besonderheiten auf die Bühne.

Das Eröffnungsstück des Festivals zeigt einen besonderen Fokus des diesjährigen Tanzfestivals: Der Tanz berührt die Stadt.
Mit Stücken voller Wildheit und Kraft, Intelligenz, Poesie, Schönheit und Humor überraschen in diesem Jahr Choreographen aus Australien, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Spanien, Deutschland und den USA. Kompanien wie Pierre Rigal, Les Slovaks und Un Loup Pour L’Homme stellen sich und ihre Arbeit dabei erstmals in Deutschland vor. Junge Tänzer Potsdams (Oxymoron, Kürze Stücke) zeigen mit neuen Arbeiten ihre Sichtweisen, Erfahrungen und choreographischen Handschriften im internationalen Vergleich und arbeiten mit Gastchoreographen zusammen. In Open-Air-Aufführungen wird die Stadt selbst zur Bühne (Corpus am Brandenburger Tor) und in der Aufführung „still lives“ entdeckt die Künstlergruppe Good Works Productions die Stadt und bringt sie mit ca. 30 Potsdamern auf die Bühne.

Weitere Formate suchen den unmittelbaren Kontakt zwischen Zuschauern und Tänzern: 16 Workshops für Amateure und Profis, Erwachsene und Kinder stehen auch auf dem Programm, sowie die 4. Kinder- und Jugendtanztage mit einem Familienfest voller Performances, Musik und Showings. Im Workshop SCHAUROOM / TANZ SEHEN diskutiert die Tanzkritikerin Constanze Klementz mit den Zuschauern über das Sehen von Tanzstücken, hinfragt und macht es unter anderen Blickwinkeln erfahrbar. Nach jeder Aufführung werden im Rahmen der Zuschauerschule Künstlergespräche geführt, um Eindrücken, Irritationen, Begeisterung und Neugier Platz zu geben.

Die Potsdamer Tanztage laden dazu ein, sich berühren zu lassen – allein, mit Freunden oder der ganzen Familie und an 12 Tagen die Vielfalt von Tanz, Körpertheater und Bewegungskunst in Aufführungen, Workshops, Publikumsgesprächen und Partys zu erfahren.

18. Potsdamer Tanztage
Internationales Festival für Zeitgenössischen Tanz
14. bis 25. Mai 2008 in der fabrik Potsdam
Schiffbauergasse 10, 14467 Potsdam

KARTEN 0331 240923
oder bei www.hekticket.de

web: www.fabrikpotsdam.de

 

Nahoru

Canada Dance Festival

7. -14. 6. 2008

The CDF is a presenter of contemporary Canadian Dance, a partner and a community player that facilitates the development of the art form, its artists and its appreciative audience. The festival is our biennial marquee event.

Join us June 7-14, 2008, when the Canada Dance Festival presents its 12th showcase of contemporary Canadian dance with over 25 performances, including 11 world premiers.Highlights will include Les Ballets Jazz de Montréal performing a new work co-produced by the Canada Dance Festival, the National Arts Centre and The Banff Centre and choreographed by Aszure Barton, currently choreographing at Mikhail Baryshnikov’s Arts Centre in New York, and Compagnie Marie Chouinard with a new creation co-produced by the Canada Dance Festival and the National Arts Centre.

Additional activities include an homage to Marie Chouinard (honouring her 30th year of creativity), free outdoor performances, a dance literacy conference, a celebrity speaker series, a look inside the dance lab process, and more!

http://www.canadadance.ca/english/index.cfm

 

Nahoru

39th Kuopio Dance Festival

12. - 18. 6. 2008

Taneční festival ve Finsku

Come and experience sunlit summer nights, thousands of lakes and exotic dance art at the 39th Kuopio Dance Festival. This major dance event will feature both familiar and new artists from Finland and Abroads, f.ex. Karelia Gala evenings with the stars from all over the world, world premier by the winner of the Nordic Grand Prix Choreography Competition 2007 and much more.

We arrange dance courses for both professional and amateur dancers, and even for beginners. Events will include f.ex. dance camp for boys aged 9–16 years. We are expecting as many as 600 participants to enrol in these courses…

Kuopio is a charming university city of 90,000 people, just 395 kilometres by road from Helsinki. The flight from the Finnish capital Helsinki takes 45 minutes and the train journey some 4–5 hours.

Check our website for details of the programme 2008. The main programme will be published in January. It will incorporate the same eminent, rich content and variety as summer 2007 programme. Warmly welcome to Kuopio!

http://www.kuopiodancefestival.fi/indexe.html

 

Nahoru

American Dance Festival 2008

5. 6. - 19. 7. 2008

75. ročník mezinárodního tanečního festivalu v Americe: Duke University in Durham, North Carolina.

Jeho historie začala v roce 1934 ve Vermontu a jeho vedení je spojeno například se jménem Marty Graham. Od osmdesátých let má mezinárodní charakter, kromě představení zahrnuje kurzy, workshopy a průběžné mezinárodní programy.

Heralded as “One of the nation’s most important institutions” (New York Times), the ADF’s sustained record of creative achievement is indivisible from the history of modern dance. Since 1934, the ADF has remained committed to serving the needs of dance, dancers, choreographers, and professionals in dance-related fields. Remaining true to the goals of its founding artists, the ADF’s programs are developed based on its mission: to encourage and support the creation and presentation of new modern dance work by both established and emerging choreographers; to preserve our modern dance heritage through continued presentation of classic works, as well as through archival efforts; to build wider national and international audiences for modern dance; to enhance public understanding and appreciation of the art form and its cultural and historical significance; to provide a sound scientific/aesthetic base for professional education and training of young dancers and a forum for integrating and disseminating information on dance education.

A creative laboratory dedicated to nurturing and sustaining modern dance, the ADF is an international magnet for choreographers, dancers, teachers, critics, musicians and scholars, drawing them together to experiment, explore, learn, collaborate and create in a supportive environment. Students and community members interact directly with luminaries in the field, learning first-hand from those who define modern dance. “The world’s greatest dance festival,” (New York Post) the ADF’s wide range of programs include:

EDUCATION: Professional training programs for dancers, choreographers, and teachers.

 

  • Six Week School (in 2007 ADF attracted students from 23 countries and 41 states)
  • Four Week School for Young Dancers (ages 12-16)
  • Dance Professionals Workshop
  • January Intensive in New York, a nine-day workshop designed for students interested in learning about New York's dance scene from the artists who are creating it.
  • The first American MFA program in dance between a dance entity, the ADF, and an academic institution, Hollins University. Using the resources of both institutions, the program offers a YearResidency Track for students and Low Residency Track for mid-career artists, teachers and dance professionals.
  • The ADF provides full and partial scholarships to students based on both talent and need. In 2007, 43% of ADF students received financial assistance.

PERFORMANCES: A six and a half-week series of residencies and performances by major established companies as well as emerging artists from around the world.

 

  • In 2007, the ADF presented 60 public performances, including multiple premieres and ADF commissions during its six and a half-week season.
  • One of the most important functions of the ADF throughout its history has been to provide choreographers with the opportunity to produce new works, many of which are especially commissioned by the ADF.
  • The ADF has played a critical role in increasing the repertoires of our country’s modern dance companies (having been the scene of 598 premieres and 35 reconstructions).
  • The ADF has co-commissioned works with the Kennedy Center for choreographers and jazz composers, joining two indigenous American art forms.
  • The ADF has supported, commissioned and helped launch the careers of choreographers such as Martha Graham, Merce Cunningham, Paul Taylor, Twyla Tharp, Alvin Ailey, Bill T. Jones,Mark Morris, Meredith Monk, Pilobolus, Trisha Brown, Donald McKayle, Shen Wei, Ronald K. Brown, Eiko and Koma, Martha Clarke and John Jasperse, among others, most of whom continue to present work at the ADF.
  • Along with our main stage performances, the ADF has presented 65 North Carolina choreographersand their companies in a series titled Acts to Follow (2003-2007), offering audiences a showcase of statewide talent.

AWARDS: Giving status and importance to accomplished dance figures and to the profession itself.

 

  • For Distinguished Choreographers, the ADF has established the $35,000 Samuel H. Scripps ADF Award for Lifetime Achievement in Modern Dance.
  • For Distinguished Teachers the ADF has established the Balasaraswati/Joy Ann Dewey Beinecke Endowed Chair for Distinguished Teaching.


NATIONAL AND INTERNATIONAL PROFESSIONAL SERVICES: Designed not only for dancers and choreographers but for audience education. It includes special conferences, workshops and projects including:

 

  • NEA Arts Journalism Institute for Dance Criticism for working journalists
  • Dancing for the Camera: International Festival of Film and Video Dance 
  • Screendance: The State of the Art, a four-day conference on the current state of screendance around the globe was held in 2006.
  • International Choreographers Residency Program
  • International Choreographers Commissioning Program 
  • Institutional Linkages Program including mini-ADFs in Korea, Russia, India, Japan and Argentina and teaching residencies in 30 countries. The ADF is currently planning a semi-annual mini-ADF in Shanghai.
  • The ADF has initiated and helped develop modern dance in countries like China, Russia and Mongolia.
  • Since 1984, the ADF has brought more than 405 choreographers from 88 countries on 6 continents to the ADF to share, exchange and experience the work and ideas of people from cultures around the world. 
  • The ADF introduced French, English, Russian and Chinese modern dance and Japanese Butoh among others to U.S. audiences.


COMMUNITY SERVICES: Various public education programs that offer the breadth of the Festival's resources to the community.

 

  • ADF Project Dance – a year-round program that introduces youth to dance and to the many non-performance career paths available in the performing arts.
  • Up Close with the Artists – a free seminar and panel discussion series featuring choreographers and dancers performing as part of the ADF season.
  • Community Crossover – ADF faculty teach classes and work with community groups.
  • Festival Tours – led by ADF docents, free, guided tours of classes and workshops give community members an opportunity to go behind the scenes.

HUMANITIES AND MEDIA PROJECTS: Various projects that illustrate how modern dance serves as a special window on American history and culture.

 

  • Dancing in the Light, which includes six historic works by African American choreographers, filmed by the ADF to preserve and celebrate the black tradition in modern dance, was created in 2007. Originally recorded for ADF’s 2001 Emmy Award-winning documentary series Free to Dance, the works appeared in the series only as brief excerpts.
  • Emmy Award-winning PBS television series — Free to Dance: The African American Presence in Modern Dance —produced by the ADF, looks at dance as a window on our culture.
  • In 2008, the ADF will publish a book by philosopher-in-residence, Dr. Gerald Myers, titled Who’s Not Afraid of Martha Graham?
  • Black Traditions in American Modern Dance (BTAMD) project was created in 1987 to preserve, celebrate, and create access to classic dance works by African American choreographers. To date, 23 works have been reconstructed on leading U.S. companies and recorded.
  • Philosopher-in-Residence
  • The ADF has issued a series of humanities publications including but not limited to The Aesthetic and Cultural Significance of Modern Dance (1984), The Black Tradition in American Modern Dance (1988), and its sequel, African American Genius In Modern Dance (1993).
  • Speaking of Dance - Conversations with the Masters – a collaborative video series that offers profiles of preeminent figures in American modern dance.
  • The ADF’s Archival Preservation/Access Project serves to document, preserve, and create greater access to the ADF’s multi-format archival collection that dates back to the 1930s.
  • Workshops, lectures and discussions are held with Duke University faculty from the medical,history, psychology and philosophy departments.

http://www.americandancefestival.org/

 

Nahoru

Tanzfestival Bielefeld 2008

Kdy: 29.06.2008 - 12.07.2008

Kde: Bielefeld (Německo, Severní Porýní-Westfálsko), Rudolf-Oetker-Halle und Theaterlabor (Tor 6)

Das Tanzfestival Bielefeld kombiniert qualifizierten Tanz- und Choreographie-Unterricht internationaler Dozentinnen und Dozenten mit Aufführungen moderner Tanzensembles aus aller Welt. Es findet immer in den ersten 2 Wochen der NRW-Sommerferien statt. Das Workshopprogramm erscheint im Februar 2008 und wird auf Anfrage zugeschickt. Das Performance-Programm ist ab Mai erhältlich.

Tanzfestival Bielefeld kombinuje kvalifikovanou výuku tance a choreografie pod vedením mezinárodně uznávaných lektorů s představeními souborů moderního tance z celého světa. Koná se vždy první dva prázdninové dny v Severním Porýní-Westfálsku. Program workshopů je vydáván v únoru a lze jej zasílat na požádání. Program představení je dostupný od května.

Web: http://www.tanzfestival-bielefeld.de/

 

Nahoru

Österreich Tanzt 2008

MONTAG 16. JUNI BIS SONNTAG 22. JUNI 2008

Das Kuratorenteam Manfred Aichinger und Nikolaus Selimov stellt das Festival Österreich TANZT 2008 unter das Motto Generations.
So zeigen bei den Abendvorstellungen ChoreografInnen mit unterschiedlich langen Arbeitsbiografien und mit DarstellerInnen aller Altersgruppen ihre neuesten Stücke; das Workshopangebot wendet sich an TeilnehmerInnen von 7 bis 55+; der Nachmittag Talk&Performance beleuchtet das Thema aus unterschiedlichen soziokulturellen Blickwinkeln.
Einen Schwerpunkt des Festivals bildet die erstmalige Zusammenarbeit von österreichischen Tanzausbildungsinstitutionen, die einen Abend gestalten und deren Studierende gemeinsam an zwei speziellen Seminaren unter der Leitung von Esther Balfe und Manfred Aichinger teilnehmen.
Das Österreich TANZT Spezial widmet sich einer der wichtigsten ChoreografInnen der heimischen Tanzgeschichte: Die Hommage an Grete Wiesenthal vereint an einem Abend historische, nachempfundene und zeitgenössische Interpretationen ihrer Walzerchoreografie unter der künstlerischen Leitung von Andrea Amort.

DAS PROGRAMM IM DETAIL
FESTIVAL ÖSTERREICH TANZT 2008
16. BIS 22. JUNI 2008

 ABENDVORSTELLUNGEN
Mittwoch 18. bis Samstag 21. Juni 2008 | jeweils 20 Uhr

Mi 18. Juni 2008 | 20 Uhr
Doris Uhlich: „und“
„Ich bin heute alles. Ich bin der 26-jährige, ich bin der 60-jährige, ich bin der 86-jährige. Alles fällt im ‚jetzt’ zusammen.” (Frédéric Nedoma-Ohnhäuser, Darsteller, 86 Jahre)
Doris Uhlich arbeitet seit 2006 als Choreografin.

Uraufführung
Sebastian Prantl: KAIRÓS in[ter]vention vol 3 | Uraufführung
„KAIRÓS in[ter]vention Volume 3” ist der Kulminations punkt eines Rechercheprozesses, der 2007 im Tanz Atelier Wien begonnen wurde. In dem Stück verknüpft Tanz die Medien Film und Musik und eröffnet in einer realtime-composition die Möglichkeit eines KAIRÓS, eines Einschnittes im Fließen der Zeit, des chrónos.
Sebastian Prantl arbeitet seit 1982 als Choreograf.

Fr 20. Juni 2008 | 20 Uhr
Maja Slattery: Palimpsest
Palimpsest spielt mit den verschiedenen Ebenen von Überlagerungen. Es werden gewonnene Eindrücke gelöscht und neue darüber geschrieben. Zwei Frauen, zwei Körper, zwei Geschichten. Eine Komposition.
Maja Slattery arbeitet seit 1996 als Choreografin.

Uraufführung
Georg Blaschke: körper. bauen. stellen. / trio version | Uraufführung
Seine erfolgreich laufende Soloarbeit „körper. bauen. stellen. / body. building.places.” und die dabei entwickelte spezielle Körpersprache erweitert Georg Blaschke nun mit seinem Team konsequent zu einem Trio-Format. Körper-Crashes, manchmal skulpturale Formationen positionieren sich eindringlich als persönliche Statements zu Raum, Schwerkraft und Stille.
Georg Blaschke arbeitet seit 1989 als Choreograf.

Sa 21. Juni 2008 | 20 Uhr
Helene Weinzierl: variations on a basic theme
Die beiden Tänzer zeigen, wie unterschiedliche Interpretationen, konträre Auffassungen und Erfassungen ein- und desselben Begriffs oder Themas, verschiedene Zu gangsweisen und Standpunkte zu einer völlig absurden Form von Kommunikation und zu in sich zusammenbrechenden, sich auflösenden Machtstrukturen führen.
Helene Weinzierl arbeitet seit 1995 als Choreografin.

Editta Braun: Luvos, vol. 2
Die durchgängige Kopflosigkeit der aus Beinen, Rücken, Hintern und Armen gebauten Körperornamente verengt den Blick auf Fleisch jenseits von Erotik und Sexualität – die vielleicht verrückteste und zugleich berührendste Vision der “brave new world” genmanipulierter Organismen, die als völliges Desaster Wirklichkeit werden.
Editta Braun arbeitet seit 1982 als Choreografin.

 TÄNZERINNEN VON MORGEN
Abendvorstellung: Donnerstag 19. Juni 2008 | 20 Uhr
Seminare: Mittwoch 18. bis Samstag 21. Juni 2008
Performance im öffentlichen Raum: Mittwoch 18. bis Samstag 21. Juni 2008

Do 19. Juni 2008 | 20 Uhr
Next Generation
Mit Studierenden der Ballettschule der Wiener Staatsoper, der Konservatorium Wien Privatuniversität, der SEAD – Salzburg Experimental Academy of Dance, von IDA – Institute of Dance Arts an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz.

Erstmals präsentieren Studierende der österreichischen Tanzausbildungen Ausschnitte aus ihrem Programm an einem gemeinsamen Abend.

Mi 18. bis Fr 21. Juni 2008 | 12.30 bis 14.30 Uhr
Sa 21. Juni 2008 | 10 bis 12 Uhr
Seminare für Profis in Ausbildung
Bei den Seminaren des Ausbildungsschwerpunktes “TänzerInnen von Morgen” werden je zwei Studierende / SchülerInnen des IDA (Institute for Dance Arts) der Anton Bruckner Privatuniversität Linz, der SEAD (Salzburg Experimental Dance Academy), der Ballettschule der Wiener Staatsoper, der Ballettabteilung und der Abteilung Pädagogik für Modernen Tanz der Konservatorium Wien Privatuniversität teilnehmen.

Zeitgenössischer Tanz / Ballett für Profis in Ausbildung
Leitung: Esther Balfe

Choreografie-Lab für Profis in Ausbildung
Leitung: Manfred Aichinger

Mi 18. bis Sa 21. Juni 2008 | jeweils 19 Uhr
Performance der Profis in Ausbildung
täglich an unterschiedlichen Plätzen im öffentlichen Raum, z.B. am Stadtplatz, am Bahnhof, im Shopping Center und im Areal um das Festspielhaus St. Pölten.

ÖSTERREICH TANZT SPEZIAL
HOMMAGE AN GRETE WIESENTHAL

So 22. Juni 2008 | 20 Uhr
Österreich TANZT Spezial
Hommage an Grete Wiesenthal
Künstlerische Leitung: Andrea Amort

1908 debütierte Grete Wiesenthal im Wiener Kabarett Fledermaus und führte vor, was ihren Ruhm begründete: Rauschhaften Tanz, der sich schwingend und drehend aus Walzerklängen löste. Andrea Amort zeigt nun unterschiedliche Wege zum tänzerischen Erbe von Wiesenthal. Aus dem Wirkungsfeld der Künstlerin konnten Erika Kniza-Tron und Vilma Kostka-Langer gewonnen werden, die mit Studierenden der Konservatorium Wien Privatuniversität Original-Choreografien einübten. Die Ballettschule der Wiener
Staatsoper tanzt einen Walzer von Hedi Richter, die an Wiesenthals Lehrstätte lernte.
Studierende der Anton Bruckner Privatuniversität Linz interpretieren Rose Breuss’ Zugang zur Wiener Tanzform.

1) DER WIESENTHAL NACHEMPFUNDEN
Sphärenklänge
Musik: Josef Strauß
Choreografie: Hedi Richter
Tanz: Schülerinnen der Ballettschule der Wiener Staatsoper

2) ORIGINAL-TÄNZE VON GRETE WIESENTHAL
Wein, Weib und Gesang (Johann Strauß), Rosen aus dem Süden (Johann Strauß), Weintretetanz (Franz Salmhofer), Der Tod und das Mädchen (Franz Schubert)
Choreografie: Grete Wiesenthal
Einstudierung: Erika Kniza-Tron und Vilma Kostka-Langer
Assistenz: Gerlinde Dill
Proben: Monika Riedmann
Klavier: Volker Nemmer
Tanz: Studierende der Konservatorium Wien Privatuniversität sowie Esther Koller und Julia Mach

3) WIESENTHAL WEITER GEFÜHRT
Sphäroide (Uraufführung)
Choreografie: Rose Breuss
Musik: Franz Hautzinger in Zusammenarbeit mit dem Institut für Blechblasinstrumente von der Anton Bruckner Privatuniversität, Leitung: Bernhard Bär
Tanz: IDA – Institute for Dance Arts der Anton Bruckner Privatuniversität

TALK&PERFORMANCE
ZEITGENÖSSISCHE KUNST UND GENERATIONEN

Sa 21. Juni 2008 | 16 Uhr
Talk&Performance - Zeitgenössische Kunst und Generationen

Splitter*Scherben
Performance/Choreografie/Installation: Bert Gstettner
Bert Gstettner arbeitet seit 1987 als Choreograf.

Generationenbeziehungen in buntem Fluss
Referat von Univ. Prof. Leopold Rosenmayr

Berufung TANZ – Beruf DANACH
Referat von Peter Rille

Tanz im Jahr 2508
Referat von Bert Gstettner

VIDEOWALL

Mi 21. Juni 2008 bis So 22. Juni 2008 | jeweils 19 Uhr
Videowall
Videos: Werner Sohajek
Kurzporträts, inhaltliche Statements der ChoreografInnen und Ausschnitte aus den Arbeiten geben im Foyer des Festspielhauses St. Pölten eine Einführung in den jeweiligen Abend.

WORKSHOPS

Mo 16. Juni 2008 | 10 – 12 Uhr
Ballett 7 – 10 J. Leitung: Martina Seidl
Zeitgenössischer Tanz 14–16 J. Leitung: Karin Steinbrugger

Di 17. Juni 2008 | 10 – 12 Uhr
Ballett 7 – 10 J. Leitung: Martina Seidl
Funky Jazz ab 10 J. Leitung: Sandra Müller

Mi 18. Juni 2008 | 10 – 12 Uhr
Moderner Tanz für Kinder 8 – 10 J. Leitung: Nina Swoboda
Zielgruppe 55 + Leitung: Eva Maria Kraft

Do 19. Juni 2008 | 10 – 12 Uhr
Hip Hop 8 – 12 J. Leitung: Sandra Rath
Zeitgenössischer Tanz 15 – 18 J. Leitung: Eva Maria Kraft

Fr 20. Juni 2008 | 10 – 12 Uhr
Hip Hop 8 – 12 J. . Leitung: Sandra Rath
Zirkus und Jonglage ab 10 J. Leitung: Nina Swoboda
Moderner Tanz mit Akrobatik ab 10 J. Leitung: Florian Berger

Karten
Abendvorstellungen € 12 / ermäßigt € 6
Abendkarte mit Bus € 22 / ermäßigt € 11
Festivalpass € 30 / ermäßigt € 15
Bus-Shuttle von und nach Wien (in Kombination mit Festivalpass) € 5 (pro Abend)
Ermäßigung bis zum vollendeten 26. Lebensjahr
T 02742/908080-222
E karten(at)festspielhaus.at

Details zur Anreise und Busfahrzeiten:
www.festspielhaus.at

Workshops
Für SchülerInnen im Klassenverband € 2,50
Für IndivualbesucherInnen € 7,50
Anmeldungen: Susanne Hofer T 02742/908080-847
E: susanne.hofer(at)festspielhaus.at

Převzato z: www.der-neue-merker.eu

 

Nahoru

Vail International Dance Festival 2008

27. 7. - 10. 8. 2008

Although the 2007 festival is only just behind us, we are already looking forward to next summer's festival! Be sure to note the dates and plan to join us from July 27 to August 10  for our 2008 performances. One highlight from what promises to be a packed schedule of outstanding dance: Morphoses/The Wheeldon Company will return - and what a thrill it will be to see how Christopher's vision has developed over a year. Returning also will be exquisite dancers from around the world gracing the stage for the International Evenings of dance; and our Celebrate the Beat dance outreach program will also be back in 2008, introducing even more local children to the joys and rewards of dance and music. Stay tuned for news on the rest of the season as we confirm the schedule, but know that 2008 will be another banner year for dance in the Rocky Mountains.

http://www.vaildance.org/

 

Nahoru

The Edinburgh International Festival Fringe

3 - 25 August 2008

The Fringe story began in 1947, when the Edinburgh International Festival was launched. It was seen as a post-war initiative to re-unite Europe through culture, and was so successful that it inspired more performers than there was room for.

Well aware that there would be a good crowd and focused press interest, six Scottish companies and two English decided to turn up uninvited and fend for themselves.

We've just lived through the 61st Fringe and it's still young! It lives in the present, shifting and changing from year to year to accommodate all of the people who want to attend. Over the years, as the Fringe Organisation got bigger so did the programme. Companies began multiplying as soon as the Fringe got its own phone, and by the time the computers were installed over 30 years later, hundreds were coming.

Web: http://www.edfringe.com/index.html?r_menu=global&static=true

 

Nahoru

Tanz im August (Berlin)

15. - 31. 8. 2008

TANZ IM AUGUST feiert in diesem Jahr sein 20jähriges Bestehen. Das ist etwas Besonderes, denn es zeigt, dass sich die ursprüngliche Idee des Festivals bewährt hat, einmal im Jahr die unabhängige Avantgarde in einem Atemzug mit den etablierten, zum Teil hochsubventionierten internationalen Choreografen und Compagnien in Berlin vorzustellen. Dank der kontinuierlichen Förderung durch die Berliner Kulturverwaltung, den Hauptstadtkulturfonds sowie zahlreiche weitere Partner konnte TANZ IM AUGUST zu einem renommierten europäischen Tanzfestival wachsen, das die Künstler gerne nutzen, um das Berliner Publikum mit ihren Visionen zu konfrontieren – seien sie nun ästhetischer, politischer, spielerischer oder kritischer Natur – und direkte, unverblümte Reaktionen zu erhalten. Eines unserer Hauptanliegen war und ist es, eine kommunikative Atmosphäre zwischen Künstlern und Publikum herzustellen, Gespräche über die gezeigten Stücke zu befördern, über Produktionsmethoden und künstlerische Positionen zu reden und die Rolle des Zuschauers zu reflektieren. Dieser Dialog ist in den letzten 20 Jahren ständig vertieft worden.
Wir danken unseren Sponsoren, diesmal insbesondere auch der Lottostiftung, allen beteiligten Künstlern und unserem Publikum für ihre Treue und ihr Vertrauen und freuen uns auf ein dichtes Programm auf 10 Bühnen, das durch Publikumsgespräche, ein Rahmenprogramm und die sommer.bar im Podewil mit zahlreichen Events ergänzt wird.
www.tanzimaugust.de

 

Nahoru

7. internationale tanzmesse nrw

27. 08. 2008 - 30. 08. 2008, Düsseldorf

Mehr als 35.000 Besucher und Teilnehmer der vergangenen sechs Veranstaltungen haben das Renommé der internationalen tanzmesse nrw als einzigartiges Kontaktforum für Tanzschaffende und Tanzinteressierte weit über die Grenzen Europas hinausgetragen. 

Více než 35 000 návštěvníků a účastníků za minulých šest ročníků vytvořilo renomé festivalu internationale tanzmesse nrw (mezinárodního tanečního veletrhu) jako jedinečného fóra pro získávání kontaktů mezi těmi, kdo se zabývají tancem nebo se o něj zajímají. Setkání, které překračuje hranice evropských zemí.

Mit einem erweiterten [Vorstellungsprogramm] lädt im Jahr 2008 die internationale tanzmesse nrw zum 7. Mal die Akteure des zeitgenössischen Tanzes ein, um das internationale Netzwerk für den Tanz zu stärken und zu erweitern.
Auf den Bühnen und in den Messehallen können Tanzschaffende Ihre Arbeit zeigen, Projekte erläutern, Kooperationspartner suchen und Kontakte zu Kollegen aus aller Welt knüpfen. Erörtern Sie mit internationalen Tanzfachleuten relevante und aktuelle Themen des zeitgenössischen Tanzes im täglichen Diskussions- und Vortragsprogramm.

S rozšířenou programovou nabídkou zve internationale tanzmesse v roce 2008 všechny už po sedmé, aby se mezinárodní síť pro tanec rozšířila a zesílila.
Na jevištích a "tržištích" mohou taneční umělci předvést svou práci, objasnit projekty, a získat kontakty na kolegy z celého světa. Pojďte probrat s lidmi od tance z celého světa aktuální témata současného tance - denně diskuse a přednášky.

internationale tanzmesse nrw
Im MediaPark 7
D - 50670 Köln
Tel.: +49-(0)221-226 5752
Fax: +49-(0)221-226 5751
info(at)tanzmesse-nrw.com 
wwww.tanzmesse-nrw.com 

Nahoru

Festival pohybu Nagib 2008

Pořadatelé 4. ročníku festivalu experimentálního pohybu v Mariboru vyzývají zájemce o účast k zaslání přihlášky.

Termín uzávěrky je 1. března 2008.

Více na www.nagib.si/eng/2008.html

(Zdroj: Institut umění)

The fourth international festival of experimental movement NagiB, organized by Pekarna – Magdalena Network, will take place from September 2 to September 6 2008 in Maribor, Slovenia.

NagiB is a space for the enactment of movement. It understands dance as an integral part of contemporary culture. Its driving force is creativity, which confronts and struggles with uniform expressions, produced and encouraged by contemporary society. It enacts into the visible the different forms and ways of perception, and seeks authors who are capable of conveying an experience of the world, which has consequences for the individual’s comprehension of her/himself and the world around her. Besides, it attempts to surpass the understanding of the viewer as a disinterested observer of the work of art and challenges the viewer to become an active and critical participant of the work of art.

 

Nahoru

5. Internationale Tanztage - Würzburg

01. 09. 2008 - 07. 09. 2008

Zum 5. Mal stehen vom 1. - 7. September die Internationalen Tanztage der Künstlerinitiative "Salon77" unter einem besonderen Motto. Soziokulturelle Begegnungen und Integration sind der Fokus: vertraute Kultur und fremde Kulturen, Menschen mit und ohne Behinderung, Eltern und Kinder - Jung und Alt - die gemeinsam Tanzerfahrungen bei international renommierten Tänzern und Choreographen machen können.

Zahlreiche kompetente Dozenten aus aller Herren Länder kommen mit einem anspruchsvollen Workshopangebot für jede Altersstufe und jedes Level vom 5. - 7. September in verschiedenen Lokalitäten:

u.a. Hip Hop, zeitgenössischer Tanz, Flamenco und weitere außergewöhnliche Tänze ferner Kulturen. Therapeutische Richtungen oder  z. B. auch Tai Chi Dao Yin sind ideal für absolute Anfänger, um zunächst in die Tiefen des Tanzes einzudringen.

Vom 1. - 4. September  wird eine choreographische Werkstatt mit dem schottischen Ballettdirektor James Sutherland für Profis und Semiprofis mit Live-Musik geboten. Die Ergebnisse werden nach jedem Trainingstag der Öffentlichkeit präsentiert.

Vor allem die multikulturellen Eltern & Kinder-Kurse waren im Vorjahr sehr beliebt. Zu den geladenen Dozenten gehört wieder Carlinhos Bata, der unter den zahlreichen Eltern&Kind-Kursen mit seinem Workshop "Brasilianischer Kinderkarneval" als Höhepunkt im Vorjahr galt. Auch dieses Jahr können die Kinder mit ihren Eltern farbenfrohe Kostüme bastelnd und tanzend zur Schau stellen (Eltern & Kinderkurse: 5. - 7. September)

Frühbucherpreise für die einzelnen Workshops gelten nur bis Mitte August.

Info:0931/2876749

 

Nahoru

Mezinárodní festival performing arts v Torontu 2008

Pořadatelé sedmého ročníku mezinárodního festivalu performing arts v Torontu vydali výzvu pro zájemce o účast. Festival se uskuteční v říjnu a listopadu 2008.

Termín uzávěrky je 15. ledna 2008.

Více na www.7a-11d.ca/7acall08.html

Zdroj: Institut umění

 

Nahoru

Tanz vor 1938 – Tanz von heute

5. bis 31. Oktober, ODEON, Wien

Auf Initiative des ODEON mit Unterstützung der Stadt Wien kuratiert die Tanzkritikerin und Tanzhistorikerin Andrea Amort anlässlich des österreichischen Gedenkjahres das Festival „Berührungen Tanz vor 1938 – Tanz von heute“ unter dem Ehrenschutz von Dr. Helmut Zilk.

Von 5. bis 31.Oktober 2008 werden im ODEON in Wien sechs Programme mit jeweils drei Aufführungen getanzt, die historischen Persönlichkeiten zugeeignet sind. In vorwiegend neuen Produktionen wird darin die Fülle des künstlerischen Tanzes vor dem Zweiten Weltkrieg aus heutiger Sicht reflektiert.

Zu sehen sind neue Arbeiten und Beiträge u.a. von Nikolaus Adler, Georg Blaschke, Christoph Bochdansky, Rose Breuss, Fanny Brunner, Bert Gstettner, Liz King, Sebastian Prantl und Renato Zanella. Außerdem wird die Produktion "Hanna Berger: Retouchings" mit Werken u. a. von Manfred Aichinger, Bernd R. Bienert und Willi Dorner erstmals in Wien gezeigt. Auf dem Programm stehen aber auch ausgewählte historische Choreografien von Grete Wiesenthal, Gertrud Bodenwieser, Andrei Jerschik und  Rosalia Chladek. Ein Rahmenprogramm mit Vorträgen und Filmen wird vorbereitet.

Ein besonderer Abend im Rahmen des Festivals ist der 22.Oktober: Benefiz-Abend für die 86jährige, nach Tel Aviv geflüchtete Wienerin Wera Goldman, die selbst auftreten und von der Stadt Wien ein Ehrenzeichen bekommen wird, davor aber von der österreichischen Tanzszene mit Werken und Reden geehrt wird. Unter anderem von den Nachwuchs-Choreografinnen Martina Rösler, Dorothea Zeyringer & Mira Kapfinger und Lina Maria Venegas. 

Das ODEON freut sich, den in Wien und Österreich lebenden Tänzerinnen und Choreografinnen wieder die Möglichkeit zu geben im ODEON zu arbeiten und sich ebenda zu präsentieren.

Informationen und Kartenbestellungen
Tel: +43 1 2165127  oder odeon(at)odeon-theater.at

Karten: € 25.-- bzw. € 11.-- (ermäßigt) 
ODEON: Taborstraße 10, 1020 Wien

http://www.odeon-theater.at/

 

Nahoru

11. Mezinárodní festival současného tance Mnichov

25. 10. - 8. 11. 2008

Zum 11. Mal findet das internationale Münchner Festival für zeitgenössischen Tanz 2008 statt,  vom 25. Oktober bis 8. November. Voraus gehen drei Specials mit drei unterschiedlichen Themen, die den Kernzeitraum des Festivals gesprengt hätten.

DANCE ist über 20 Jahre alt und damit das älteste Festival in München. Es hat sich in diesen zwei Jahrzehnten mit ganz unterschiedlichen Profilen gezeigt, mal mit dem Fokus auf inhaltlichen Themen, mal länderbezogen, mal stärker auf die ästhetische Diskussion ausgerichtet.

Už po jedenácté se koná mezinárodní Mnichovský festival současného tance 2008, od 25. října do 8. listopadu. Předchází mu tři samostatné programy s různými tématy, které tak rozbíjí přesně daný čas festivalu.

DANCE je festival starý víc jak 20 let, a tudíž nejstarší v Mnichově. V těchto dvaceti letech se představil z mnoha různých stran, někdy se soutředil na téma obsahu, někdy se soustředil na jednotlivé země, jindy na diskusi o estetice.

http://www.dancemunich.de/

 

Nahoru

Cadance Festival

CADANCE FESTIVAL 2008
Dance Territories

From 25 October thru 15 November, The Hague will be dancing on its foundations with the new edition of the biennial CaDance festival. Leading choreographic talent comes before the public with promising new performances and special festival projects.

For a period of two weeks, the public may venture into the frontier of the Netherlands dance scene: in the auditoria of KORZO5HOOG, Theater aan het Spui, Lucent Danstheater and Theater Zeebelt, and unexpected locations such as the industrial estate the Binckhorst and in the city center.

CaDance offers festive opening nights, exciting location projects and surprising fringe programs by new up-and-coming talent, and dance artists already in the public eye through their unique performances.

From the point of departure of the theme of the festival, Dance Territories, the festival poses questions on the significance of origin and of boundaries, literally and figuratively, within the domain of dance and without.

http://cadance.nl

 

Nahoru

International Ballet Festival of Havana

Říjen - listopad 2008, Havana, Kuba, 21. ročník.

One of the biggest and best-loved events of its kind in the country, the International Ballet Festival of Havana attracts some of the top dancers from around the world who perform along with artists from the country's own National Ballet of Cuba. The first ever International Ballet Festival of Havana was held in 1960 and became a biennial event from 1974. To this day, the event continues to be one of the most prestigious ballet festivals in Cuba

Zdroj: worldeventsguide.com

 

Nahoru

TANZTHEATER - 3 WOCHEN MIT PINA BAUSCH
IN DÜSSELDORF, ESSEN UND WUPPERTAL
7. BIS 30. NOVEMBER 2008

Zum zweiten Mal lädt Pina Bausch zum Internationalen Tanzfestival NRW ein. Schon 2004 hatte die Wuppertaler Choreographin und Leiterin des Tanztheaters Wuppertal die künstlerische Leitung des Tanzfestivals übernommen, veranstaltet von dem Land Nordrhein-Westfalen, der  Landeshauptstadt Düsseldorf und den Städten Essen und Wuppertal . In diesem Jahr, vom 7. bis 30. November 2008, stellt Pina Bausch wieder Freunde aus aller Welt vor. Es wird zahlreiche deutsche und europäische Erstaufführungen geben, u.a. von Kahekili aus Hawai, Sidi Larbi Cherkaoui, Cloud Gate Dance Theatre aus Taiwan sowie Soloabende u.a. mit Sylvie Guillem, LIN Hwai-min, Louise Lecavalier und Eva Yerbabuena. Konzerte, Filme und Ausstellungen ergänzen das vielseitige Programm, das in den Städten Düsseldorf, Essen und Wuppertal gezeigt wird.

Das  Tanztheater Wuppertal zeigt Stücke aus der frühen Zeit der Kompanie, u.a. „Das Frühlingsopfer“ mit den Düsseldorfer Symphonikern unter Leitung von Pietari Inkinen und „Die sieben Todsünden“, wie auch aus den späteren Jahren u.a. „Palermo Palermo“ und „Masurca Fogo“.

Das Ballet de l´Opéra national de Paris wird mit „Orpheus und Eurydike“, Tanzoper von Pina Bausch von 1975, in der Düsseldorfer Oper am Rhein zu Gast sein.
Zur Eröffnung des Festes im Wuppertaler Schauspielhaus zeigt Pina Bausch selbst eine bedeutende Erstaufführung: „Kontakthof“ mit Teenagern  ab ´14’.
Das Stück „Kontakthof“ entstand 1978. Später inszenierte Pina Bausch es mit Damen und Herren ab ´65’. Seit nunmehr fast einem Jahr studiert sie es bis zur Premiere mit Teenagern aus 10 Wuppertaler Schulen ein.

Das Publikum kann sich auf lange Nächte und spannende Begegnungen freuen.

www.fest-mit-pina.de

 

Nahoru

euro-scene Leipzig 2008

Kdy: 04.11.2008 - 09.11.2008

Kde: Leipzig, Německo

euro-scene Leipzig je festival současného tance evropských divadel, koná se od 4. do 9. listopadu 2008, a to už po osmanácté. Na programu je 12 hostujících formací z 10 zemí, jde cca o 20 představení, jež se budou odehrávat na osmi scénách, vše bude doplněno doprovodným programem. Záštitu nad festivalem přijal Burkhard Jung, vrchní starosta (Oberbürgermeister) města Leipzig.

Program se bude chystat do červa a pak od začátku července bude k nahlédnutí na webových stránkách: www.euro-scene.de.

 

Nahoru

Taneční kalendář:

<<   >>
>>DIÁŘ NA CELÝ MĚSÍC<<
po ut st čt so ne
  •  

Tento den na pořadu:

  •  
 
*pro další akce vyberte den (měsíc) v kalendáři
Licence Creative Commons
Taneční aktuality.cz, jejímž autorem je Taneční aktuality o.p.s., podléhá licenci Creative Commons Uveďte autora-Neužívejte dílo komerčně-Nezasahujte do díla 3.0 Česko .
Vytvořeno na základě tohoto díla: www.tanecniaktuality.cz
Podpora a partnerství: